Grabmale aus dem Westerwald von Steinmetz Schlemper. Zuständig für Höhn, Schönberg, Langenbach, Rennerod, Westerburg, Halbs, Ailertchen, Bad Marienberg, Hachenburg, Nister, Nistertal, Alpenrod, Hattert.
So wie das letzte Grün in Farbentiegeln
sind diese Blätter,  trocken, stumpf und rau,
hinter den Blütendolden,  die ein Blau
nicht auf sich tragen, nur von ferne spiegeln.
Sie spiegeln es verweint und ungenau,
als wollten sie es wiederum verlieren,
und wie in alten blauen Briefpapieren
ist Gelb in ihnen, Violett und Grau;
Verwaschenes wie an einer Kinderschürze,
Nichtmehrgetragenes, dem nichts mehr geschieht:
wie fühlt man eines kleinen Lebens Kürze.
Doch plötzlich scheint das Blau sich zu verneuen
in einer von den Dolden, und man sieht
ein rührend Blaues sich vor Grünem freuen.


(Blaue Hortensie von Rainer Maria Rilke)

 Grabstätten     Urnen-Grabstätte

Das Schmelzen der letzten Schneefelder, das Erwachen der Natur und das nahende
Osterfest
lassen an den Frühling denken.
Die Knospen brechen auf und neues Grün erfreut unsere Augen.

Jetzt ist die Zeit gekommen, die Gräber unserer Verstorbenen zu bepflanzen.

Krönung eines liebevoll gestalteten Grabes ist ein unvergänglicher Gedenkstein,
persönlich gestaltet als Zeichen der Verbundenheit mit unseren Toten.

Fenster schließen